Große Deals fanden zuletzt vor allem im Ausland statt aber mehr deutsche Start-Ups bekommen frisches Kapital. Trotzdem haben diese kleinen Unternehmen weniger Geld eingenommen als im Vorjahreszeitraum.
Im Jahr 2016 stieg die Zahl der kleinen und mittelgroßen Deals (bis 10 Millionen Euro) im Vergleich zum letzten Jahr deutlich: von 210 auf 319. Im Gegenteil ist die Zahl der großen Transaktionen im Volumen von mehr als 50 Millionen Euro gesunken: von 12 auf 6.

Quelle: EY Germany